Seite auswählen

Ärzte / Krankenhäuser

Auf den Philippinen gibt es rund 1.600 Krankenhäuser; 75 % davon sind Privatkliniken.

Die Privatkliniken genießen einen besseren Ruf. Staatliche Krankenhäuser sind oft nicht gut ausgestattet; dies gilt auch für viele Privatpraxen in der Provinz.

Auf dem Land kann es oft schwer sein, eine gute ärztliche Versorgung zu finden.

Die Kosten für medizinische Behandlungen sind im Vergleich zu Europa oder die USA sehr günstig.

Ich kenne einige auf den Philippinen lebende Ausländer, die bei ernsthaften Erkrankungen oder bei notwendigen Operationen nach Thailand fliegen, um sich dort behandeln zu lassen, da sie die dortige medizinische Versorgung als die bessere betrachten.

Aber es gibt auch renommierte Krankenhäuser auf den Philippinen, welche hervorragend und modern ausgestattet sind, mit gut ausgebildeten, kompetenten und freundlichen Ärzten und Krankenschwestern.

Und da die Kosten eben günstig sind, gibt es Menschen, die nur zur medizinischen Behandlung anreisen (Medizintourismus). Auch für Schönheitsoperationen oder Haarverpflanzungen gibt es sehr gute Kliniken mit internationalem Standard, aber zu bedeutend günstigeren Kosten.

Wichtig: gut ist, wenn man immer eine Kreditkarte bei sich hat, so dass man im Falle eines Unfalles oder dringenden Notfalls sofort seine Zahlungsfähigkeit zeigen kann!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =

Beliebte Reiseziele

Sonnenuntergang in den Visayas
Fischer in Palawan
Reisterrassen von Banaue
Ayala Mall in Cebu
Traumstrand von Boracay
Chocolate Hills in Bohol