Seite auswählen

Internet auf den Philippinen

Die Zeiten, als man auf Internet-Cafes angewiesen war, sind ja schon wieder Vergangenheit. Heute hat wohl jeder sein Smartphone, Tablet oder seinen Laptop dabei. Hotels haben so gut wie immer WiFi. WiFi-Verbindung gibt es auch in vielen Shopping malls und Restaurants.

Wer seinen Laptop dabei hat, und unabhängig von WIFI-Netzen sein möchte, der kann sich einen globe- oder smart-USB-Stick besorgen, um so über diese Handyanbieter eine Verbindung zum Internet zu erhalten. Die Kosten für so einen Stick sind um die 1.000 PHP, die laufenden Kosten betragen rund 20 PHP pro Stunde Internet-Surfen. Der Empfang ist nicht überall sehr gut, manchmal braucht man etwas Geduld, oder kann auch schon mal gar keinen Empfang bekommen.

Aber am einfachsten ist es, bei der Ankunft gleich am Flughafen sich eine SIM-Card zu kaufen, und entsprechendes Guthaben zu kaufen. Googelt vorher bei smart oder globe, dann seht ihr gleich, welche Promos es für günstiges Surfen und Telefonieren gibt. Und die Verkäufer können euch auch Tipps geben.

Internet-Cafes sind überall auf den Philippinen zu finden. Die Kosten sind sehr gering, so zwischen 20 und 30 PHP pro Stunde. In vielen Internet-Cafes, speziell in der Provinz, werden diese stark von Kindern benutzt, die sich stundenlang Online-Schlachten liefern oder andere Spiele spielen.

Für jene, die auf den Philippinen wohnen: Flatrate Internet gibts um ca. 1.000 PHP pro Monat. Wer eine bessere Übertragungsleistung will, muss entsprechen mehr zahlen. Wie gut dieses Internet ist, hängt sehr stark davon ab, wo du wohnst. In manchen Gegenden kann das Internet brauchbar bis gut sein; manchmal ist es aber zum Verzweifeln schlecht. Da hinken die Philippinen noch einiges hinter Europa oder seinen Nachbarn hinterher.

2 Kommentare

  1. Mit so einem Stick pder einer Box von Globe hat man eine Geschwindigkeit von etwa 460kB – also nix Megabite. Festanschlüsse variieren von 1MB bis 3 oder 5 MB, hängt vom Abo ab. Internet ist sehr teuer und die Philippinen haben das zweit schlechteste Internet von Asien. Nur Afghanistan ist noch schlechter.
    Ich bezahle für einen 3MB Festanschluss in Cebu etwa dasselbe wie für meinen 120 MB Anschluss in den Niederlanden..

    Antworten
    • Wie gut dein Internet funktioniert, hängt auch stark davon ab, wo du dich befindest. In deinem Haus kannst du eine gute Verbindung haben, und dein Freund im Nachbardorf bekommt nie eine gute Verbindung. Da nützt oft auch kein Providerwechsel, manche Gegenden werden besser versorgt, andere sehr mangelhaft.
      Ich kann bei mir YouTube Videos unterbrechungsfrei anschauen. Die Qualität des Internets hier ist schlechter als in Europa, und in vielen Gegenden sehr unzureichend.
      Ich benützte davor das Pocket Wifi von Globe. Gebühren pro Monat 990 Pesos. Auch damit hatte ich eine relativ brauchbare Verbindung und konnte YouTube Videos gut anschauen.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =

Beliebte Reiseziele

Sonnenuntergang in den Visayas
Fischer in Palawan
Reisterrassen von Banaue
Ayala Mall in Cebu
Traumstrand von Boracay
Chocolate Hills in Bohol