Seite auswählen

Davao

Davao ist bei Ausländern recht beliebt zum Leben und Wohnen. Rund 4.000 Ausländer leben in und um Davao.

Im Vergleich zu Manila und Cebu ist Davao mehr “laid back”. Die Stadt ist sauberer, die Umweltverschmutzung geringer – vor allem viel geringer als in Manila. Die Stadt ist weiträumig und recht grün. Auch die Kriminalität ist weit geringer, seit die Stadtregierung viel strenger bei Verbrechen durchgreift. Man fühlt sich auf den Strassen sicherer.

Davao ist eine fortschrittliche Stadt mit guter Infrastruktur. Die Strassen sind weiter, und der Verkehr ist disziplinierter. Viele Ausländer finden Davao einen guten Platz zum Leben.

Facts über Davao

In Davao leben rund 1,5 Mio Einwohner. Die Stadt ist flächenmäßig mit 2.444 m2 eine der größten Städte der Welt. Nach Manila und Cebu ist es die drittgrößte Metropole der Philippinen.

Das Klima in Davao ist auch angenehm, die Temperaturen sind ganzjährig angenehm. Es gibt keine ausgeprägte Regen- und Trockenzeit, und es regnet normalerweise nicht zu viel. Doch wenn es regnet, kann es auch mal zu Hochwasser kommen. Da Davao außerhalb des Taifungürtels liegt, bleibt es auch weitgehend von Taifunen verschont.

Beaches

In Davao und in der näheren Umgebung gibt es schöne Strände:

  • Samal Island: hier gibt es einfache bis luxuriöse Beach-Resorts. Auch eignet sich diese Insel gut als Basis für Taucher. Der populärste Strand in Samal, und wohl auch rund um Davao, ist die Pearl Farm Beach mit ihrem langem weißen Sandstrand.
  • Talicud Island: liegt neben Samal, und ist beliebt wegen seiner weißen Sandstrände und dem kristallklarem blauem Wasser.
  • Times Beach: liegt nahe der Stadt Davao. Ist bei Einheimischen sehr beliebt, speziell an Wochenenden und Urlauben.
  • Talamo Beach: auch nahe der Stadt gelegen. Eignet sich gut zum Wracktauchen, da in der Bucht einige amerikanische und japanische Kriegsschiffe aus dem 2. Weltkrieg auf Grund liegen.
  • Punta Dumanlag Beach: hier kann man mit Schildkröten schwimmen.

Sehenswertes

Neben den tollen Stränden gibt es auch noch einiges anderes zu tun und zu sehen und zu tun. Hier eine kleine Auswahl:

  • Besuch des “Philippine Eagle Centre
  • Hiking im “Eden Nature Park”
  • Crocodile Park
  • Besteigung des mit 2.956 m höchsten Berges der Philippinen – den Mt. Apo
  • Wasserparks
  • Wildwasserrafting

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =

Beliebte Reiseziele

Sonnenuntergang in den Visayas
Fischer in Palawan
Reisterrassen von Banaue
Ayala Mall in Cebu
Traumstrand von Boracay
Chocolate Hills in Bohol