Seite auswählen

Boracay – Südseetraum auf den Philippinen

Achtung: Boracay ist wieder geöffnet!

Mitte November 2018 wurde Boracay wieder geöffnet. Im April 2018 wurde Boracay für Touristen geschlossen. Grund war, dass die Insel durch den rasanten Ausbau und die rasche Zunahme an Touristen ziemlich verschmutzt ist. Viele Häuser und Hotels wurden ohne Baugenehmigung gebaut, Abwasser unkontrolliert ins Meer geleitet. Die Missstände sollen nun behoben sein.

Boracay

Boracay ist ein tropisches Paradies im Zentrum der Philippinen – die White Beach in Boracay gilt als eine der 10 besten Strände der Welt.

Die White Beach ist ein 4 km langer palmengesäumter Strand mit weißem Sand und kristallklarem blauen Wasser.

Allerdings sehen nicht alle Besucher Boracay als den Traumstrand, da er für viele zu überlaufen ist. Das ist Geschmacksache. Wenn du jedoch außerhalb der Spitzenzeiten Boracay besuchst, dann ist das Ganze überschaubar.

Boracay ist auch ein Paradies für Taucher: es gibt viele Tauchschulen, und diverse tolle Tauchspots vor der Haustüre. Ein Tauchgang kostet rund 1.600 Pesos.

Das Preisniveau ist etwas höher als in anderen Touristengebieten, aber nicht überteuert.

Übernachten in Boracay

Entlang der White Beach gibt es auch sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten. Während der Spitzenzeiten – Weihnachten, Neujahr und Ostern – sollte man unbedingt ein Zimmer vorab reservieren.

Station 1 im Norden: hier sind die meisten Luxusressorts, recht teuer
Station 2: für Leute, die auf Nachtleben stehen – hier befinden sich die meisten Discos und Bars
Station 3 im Süden: hier ist es ruhiger, viele kleinere und preisgünstigere Ressorts

Zimmerpreise direkt am Strand fangen bei 2.000 Pesos an. Wer jedoch ein paar Meter weg vom Strand in einer der kleinen Seitenstraßen wohnt, bekommt gute Zimmer schon ab 1.200 bis 1.500 Pesos.

Zum Essen und Trinken laden jede Menge Strandlokale ein. Einige bieten Buffets ab 250 Pesos an – all you can eat.

Was tun in Boracay

Neben Relaxen am Strand, Tauchen, gut Essen, abends einem Live-Auftritt zuhören, Disco und Party werden natürlich auch noch jede Menge weiterer Aktivitäten angeboten.

  • Parow Sunset Cruising (150 Pesos)
  • Island hopping mit BBQ am Strand (kostet 1.000 bis 3.500 pro Boot)
  • Parasailing (1.000 bis 2.500 Pesos)
  • Stand up paddling (300 bis 500 pro Stunde für Board-Miete und Unterweisung)
  • Zorb (500 Pesos) und Zipline (700Pesos)
  • Ausflug mit Strandbuggy (1 Stunde ca. 1.000 Pesos)

Anreise

Boracay ist rund 315 km südlich von Manila. Von Manila oder Cebu fliegst du nach Caticlan – es gehen täglich mehrere Flüge. Von dort eine 15 minütige Fahrt zum Hafen, dann eine kurze Bootsfahrt auf die Insel Boracay, und dann weiter mit einem Tricycle.

Beste Reisezeit für Boracay

Juni, Juli und September sind für mich die besten Monate, um Boracay zu besuchen. Denn während dieser Zeit sind nicht so viele Besucher auf Boracay, und das Wetter ist trotzdem meist gut. In diesen Monaten ist es relativ ruhig, und auch die Preise sind etwas günstiger.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × vier =

Beliebte Reiseziele

Sonnenuntergang in den Visayas
Fischer in Palawan
Reisterrassen von Banaue
Ayala Mall in Cebu
Traumstrand von Boracay
Chocolate Hills in Bohol