Seite auswählen

Nachtleben auf den Philippinen

Ein gemütliches Bier an der Strandbar, gut Essen gehen und danach ins Kino, Barhopping

Es gibt viele Möglichkeiten auf den Philippinen den Abend zu verbringen: gute Restaurants, Clubs, Bars, Kinos, Discos, exotische Nachtclubs, Casinos, Karaoke Bars …

oder im Resort oder in der nächsten Strandbar ein Bier mit Freunden trinken, und sich darüber unterhalten, wie gut es einem auf den Philippinen geht …

Bei Filipinos sehr beliebt ist Karaoke. Für uns Mitteleuropäer kann es schon mühsam werden, wenn man den unterschiedlich ausgeprägten Sangeskünsten zuhören muss. Kaum eine philippinische Party ohne Karaoke; und an bei Filipinos beliebten Stränden kann der Lärmpegel diverser Karaokeanlagen schon etwas laut sein. (Aber keine Sorge, an den meisten bei Touristen beliebten Stränden habt ihre eure Ruhe.)

Alkoholisches Lieblingsgetränk der Filipinos ist Red Horse Bier mit ca. 7% Alkoholgehalt, sowie das Gin-Getränk GSM Blue.

Bei Ausländern sehr beliebt sind die Biere San Miguel und San Miguel Light. Alkohol ist sehr billig, eine Flasche SM kostet in einer Bierbar zwischen 35 und 50 PHP, und in den meisten Nachtclubs normalerweise auch unter 100 PHP.

Nightlife-Hotspots

  • Manila: das Zentrum des non-stop Nightlife in den Philippinen
    • Makati: Finanzbezirk der Stadt, mit tollen Malls (zB. Greenbelt) und vielen Möglichkeiten, das Nachtleben zu genießen; ist aber um einiges teurer als in anderen Gegenden
    • Malate: einer der beliebtesten Party-Plätze; Bars und Clubs in der M.H.del Pilar und Mabini Road
    • Ermita: mit dem bekannten L.A. Cafe
    • Quezon City: viele Bars in der Morato Avenue
  • Angeles City: boomendes Nightlife, mehr als 100 Nachtclubs und Bars – die Sin City der Philippinen.
  • Subic Bay/Olangopo: war früher das Rest and Recreation Center der US Army; aber auch heute gibt es noch viele Bars und Nachtclubs.
  • Cebu: Das Ayala Entertainment Center bietet einige Pubs und Bars. GoGo-Bars und Nachtclubs findet man ua. in der Mango Avenue. Wer auf Mactan wohnt, kann entweder abends nach Cebu City fahren, aber auch auf Mactan gibt es Nachtclubs und Discos, wie zB das Coco Loco´s und The Jungle.
  • Boracay: hat viele Bars und Restaurants an der Strandpromenade der white beach, dies ist ein guter Platz für Partytiger. In einigen Bars gibt es Live-Musik oder DJs. Aber auch gemütliche Bierbars gibt es genügend.
  • Puerto Galera: das Nachtleben von Puerto Galera spielt sich hauptsächlich an der Sabang Beach ab.
  • Davao: das Nightlife-Center auf Mindanao

GoGo-Bars

Einige Orte in den Philippinen (vor allem Angeles, Manila und Cebu, aber auch Subic und Sabang) sind bekannt für ihre GoGo-Bars, oder auch Bikini-Bars genannt. Dort tanzen in Bikinis gekleidete Mädchen auf der Bühne oder unterhalten sich mit Kunden. Die offizielle Bezeichnung dieser Mädchen ist GRO (guest relations officer). Diese jungen Damen verdienen ein Fixum sowie einen Anteil an jedem an sie ausgegebenen Ladydrink. Weiters erhalten sie einen Anteil, wenn ein Kunde für sie die barfine bezahlt, sie also aus ihrem Dienst für diese Nacht auslöst. Man bezahlt das Mädchen nicht für Sex (Prostitution ist auf den Philippinen illegal), sondern dafür, daß sie ihren Dienst in der Bar für diese Nacht beendet und mit dem Kunden einige Zeit verbringt. Es liegt im Ermessen der Mädchen, ob sie mit dem Kunde mitgehen möchten und sich barfinen lassen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei − 2 =