Seite auswählen

Tauchen und Schnorcheln auf den Philippinen

Die Philippinen – ein Paradies zum Tauchen und zum Schnorcheln!

Die Philippinen sind ein tropisches Tauchrevier mit vielen unterschiedlichen Tauchspots. Man begegnet einem großen Artenreichtum an Fischen und Korallen. Und man kann auch zu vielen Wracks tauchen, vor allem zu amerikanischen und japanischen Wracks aus dem Pazifikkrieg.

Es gibt eine große Anzahl beliebter Tauchgebiete, die die Bezeichnung Weltklasse verdienen! Daneben gibt es auch viele unerforschte Tauchgebiete mit faszinierenden Korallenriffen.

Viele Taucher, die einmal auf den Philippinen Tauchen waren, kommen regelmäßig wieder. Denn, egal ob Anfänger oder Profi, die Philippinen bieten für jeden das perfekte Taucherlebnis. Und das zu einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis!

Die Tauchbasen haben meist ihr Hausriff. Tauchboote fahren direkt vom Strand vor dem Tauchcenter los, und nach einer kurzen Fahrzeit ist man schon am traumhaften Korallenriff!

Und die Wassertemperaturen sind das ganze Jahr über angenehm:

  • Dezember – März: 22 – 25 Grad Celsius
  • April – November: 25 – 28 Grad Celsius

Tauchen lernen auf den Philippinen

Es gibt jede Menge Tauchschulen auf den Philippinen. Beliebte Ziele sind zB Boracay, Moalboal, Panglao Island, Puerto Galera, Subic Bay und viele mehr.

Die Tauchausbildung erfolgt überall nach internationalen PADI-Standards. In vielen Tauchschulen wird die Ausbildung auch in deutscher Sprache angeboten.

Die Ausstattung entspricht in der Regel dem Stand der Technik. Auch NITROX-Tauchen und NITROX-Ausbildung sind vielfach möglich.

Die beliebtesten Tauchspots

Beliebte Tauchspots

  • Mactan Island, Cebu: schönes Tauchen in klarem Wasser
  • Moalboal, Cebu: nette Ressorts, familiäre Atmosphäre, schöne Korallenriffs
  • Ein Trip zum Tauchen zur Pescador Islands ist zu empfehlen!
  • Malapascua Island
  • Panglao Island: Alona beach
  • Dumaguete: Sumilon Marine Sanctuary: Korallengärten, Mantras, Seeschlangen, Schildkröten, Walhaie …
  • Apo Island: galt als eines der besten Tauchgebiete weltweit, verlor durch heftige Stürme aber leider etwas an Attraktivität – aber immer noch empfehlenswert
  • Palawan: Busuanga, Coron Bay: gilt als Wracktaucherparadies
  • Boracay: hat vielleicht nicht die besten Tauchspots, aber viele genießen den Urlaub hier am kilometerlangem weißen Strand, die Action, das Partyleben …
  • Puerto Galera, Mindoro: viele Tauchplätze, Übernacht-Tauch-Exkursionen zu Wracks, gilt als eine der Top-Tauch-Gebiete. Man findet nicht nur Wracks, sondern kann auch in Höhlen tauchen, und wird mit vielen großen Fischen tauchen können.
  • North Pandan, Westküste Mindoro: sehr beliebt bei Inselfans, Tauchen ist Hauptattraktion hier
  • klein und abseits von den Haupttouristengebieten
  • Apo Reef Marine Park (Westküste Mindoro): Weltklasse Tauchgebiet, man kann auch Haie spoten
  • Anilao (nahe Batangas): klares Wasser, alle Tauchspots sind mit dem Tauchboot leicht erreichbar.
  • Subic Bay: Tauchausflüge zu 7 Wracks werden hier geboten
  • Donsol, Sorsogon (südöstliche Spitze von Luzon): Schnorcheln und Tauchen mit Walhaien

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 2 =

Beliebte Reiseziele

Sonnenuntergang in den Visayas
Fischer in Palawan
Reisterrassen von Banaue
Ayala Mall in Cebu
Traumstrand von Boracay
Chocolate Hills in Bohol